arbeit

die junge frau sitzt jeden tag an dem gleichen tisch der staatsbibliothek berlin (west), was bedeutet, dass sie frueh kommt. einer dieser tische ganz hinten, ganz oben, wo man alles im blick hat und niemand neben einem sitzen kann, weil der platz dort oben nur fuer eine tischreihe reicht. und sie sitzt auch immer noch da, wenn ich gehe. gut vorbereitet ist sie, sie hat einen kleinen, silbernen laptop von dell, so sieben acht buecher auf dem tisch, die vor den kleinen teuren neonfarbenen post it zettelchen nur so überquellen. und sie sieht aus, als würde sie jeden tag mehrere stunden beim stylisten verbringen, bevor sie loskommt – immer perfekt geschminkt, glaenzende hohe stiefelchen, auf der figurbetonten weissen hose ist kein fleck zu entdecken.

so vorbereitet spielt sie dann bestimmt acht stunden am tag solitaire.


2 Antworten auf “arbeit”


  1. Gravatar Icon 1 salzundessick 25. Februar 2007 um 18:19 Uhr

    ich ueberlege jetzt schon einige zeit, welche taetigkeit es wohl in der staatsbibliothek geben koennte, fuer die sich die frau NICHT stylen sollte.

  2. Gravatar Icon 2 nada 14. Mai 2007 um 22:30 Uhr

    wo bist du nur wieder hin? hoffe es geht gut und man liest dich mal wieder. :)
    beste grüße,
    nada

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.